Wieder einmal typisch,

Datum:Donnerstag, 14.09.2017 11:34
Autor: HotRod
Betreff:Wieder einmal typisch,
Text:fragwürdige und nicht transparente Schätzungen werden als Rechtfertigung für nicht menschenwürdige Regelbedarfe heran gezogen.

Dass der ursächliche Beschiß mit der sog. AGENDA 2010 durchgezogen wurde, sollte mittlerweile jedem bekannt sein.

Ähnlich die Argumentation bei den Einkommen.

Die Einkommen blieben seit 20 Jahren deutlich hinter den Unternehmensgewinnen zurück, Inflation und Teuerungen werden nicht berücksichtigt und die Steigerung der Produktionsrate per Arbeitsstunde fällt wie üblich unter den Tisch.

Ein weiteres Beispiel die Rentenentwicklung.

Die angeblich höchste Anzahl sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer führt zu einer Verringerung der Rentenansprüche.

Dazu passt die Demografielüge.

Heutige Arbeitnehmer müssten die Renten der Vorgängerarbeitnehmer zahlen.
Das ist definitiv falsch, denn die zukünftigen Rentner haben ihre Beiträge über Jahrzehnte selbst in die Rentenkassen eingezahlt.

Ausnahme dabei bilden die Weltkriegswitwen die die nächste Generation der Beitragszahler großziehen mussten. Sie zahlten ein und können heute nur mit Hungerrenten Flaschensammlungen und Tafeln überleben.

Die Benachteiligung der Alleinerziehenden hat folglich schon Jahrzehntelange Tradition.

Steuerbetrüger und Steuervermeider werden geschont, zu Lasten der Allgemeinheit und zu Lasten der Bürgereigenen Infrastrukturen.

Die "schwarze Null" zerstört den Staat.

Warum?

Weil man Schulden am Besten in einer Nullzinsphase tilgen kann.

Herr Schäuble hätte den Staat längst hin zu Nullzinsschulden umschulden können.

Frau Merkels Nähe zu Banken, Versicherungen und Automobilindustrie verhindern das.
Ebenso wird ein Sammelklagerecht [Gesetz] vom Kanzleramt blockiert.

Dass sich die Geschichte wiederholt ist an den Argumenten, Thesen und Theorien erkennbar.
Das Verhalten der Kapitaleigner und Schlüsselindustrien war vor dem WK1, WK2 und heute identisch.
Sozialraub und soziale Kälte sorgten für den Zulauf bei Kriegsbefürwortern und Kriegstreibern.

Optionen: Antwort schreiben Antwort schreibenDruckansicht DruckansichtSuchen Mehr von HotRod
Navigation: [] Thread [] • Forum Übersicht

Brief Lebensmittel werden teurer und nur 7 Euro Regelsatzerhöhung? • Vesta • Mittwoch, 13.09.2017 16:59

allerdings wurde der Regelsatz auch in den Zeiten der Deflation • Mixxer • Donnerstag, 14.09.2017 17:32

Neulich • Werner Dingens • Donnerstag, 14.09.2017 13:29

Wir brauchen doch auch nicht mehr. • Unwichtig • Donnerstag, 14.09.2017 14:28

Re: Neulich • Südbrandenburger • Donnerstag, 14.09.2017 14:11

Inzwischen mache ich • Werner Dingens • Donnerstag, 14.09.2017 18:07

Re: Lebensmittel werden teurer und nur 7 Euro Regelsatzerhöhung? • Erwin Denzler • Mittwoch, 13.09.2017 22:35

Wieder einmal typisch, • HotRod • Donnerstag, 14.09.2017 11:34

Re: Wieder einmal typisch, • Südbrandenburger • Donnerstag, 14.09.2017 13:41

Ein 4 Klässler weiß • Theo • Donnerstag, 14.09.2017 14:21

Re: Ein 4 Klässler weiß • Südbrandenburger • Freitag, 15.09.2017 02:22

Re: Ein 4 Klässler weiß • Theo • Freitag, 15.09.2017 07:26

Och, nee Theo • Südbrandenburger • Samstag, 16.09.2017 01:00

wie muss ich denn zu dir sagen
Theo • Samstag, 16.09.2017 10:12

Nö, sind es nicht
Südbrandenburger • Samstag, 16.09.2017 21:51

Re: Lebensmittel werden teurer und nur 7 Euro Regelsatzerhöhung? • Helmuth_58 • Mittwoch, 13.09.2017 19:53

Re: Lebensmittel werden teurer und nur 7 Euro Regelsatzerhöhung? • norchen • Donnerstag, 14.09.2017 11:09

Bist du vor Hartz 4 ins Theater gegangen? • Unwichtig • Donnerstag, 14.09.2017 14:42

Re: Lebensmittel werden teurer und nur 7 Euro Regelsatzerhöhung? • Südbrandenburger • Donnerstag, 14.09.2017 13:45

Prioritäten sind gut, aber es handelt sich um Grundnahrungsmittel • Vesta • Mittwoch, 13.09.2017 21:33

Ausgleich für Preis-Steigerung ist bei Hartz IV nicht gewollt sonst 2017 EUR 421 • Herr Z. • Mittwoch, 13.09.2017 19:02

Re: Ausgleich für Preis-Steigerung ist bei Hartz IV nicht gewollt sonst 2017 EUR • Helmuth_58 • Mittwoch, 13.09.2017 19:57

Re: Ausgleich für Preis-Steigerung ist bei Hartz IV nicht gewollt sonst 2017 EUR • Herr Z. • Mittwoch, 13.09.2017 21:42

Völlig korrekt, • HotRod • Donnerstag, 14.09.2017 11:41

Re: Völlig korrekt, • Martell • Donnerstag, 14.09.2017 12:31

Weil immer neue billige Fachkräfte angeworben werden, • neverending • Freitag, 15.09.2017 06:50

Warum um alles in der Welt sollte ein Arbeitgeber ... • Metrobus • Freitag, 15.09.2017 09:53

Gehe doch mal auf Baustellen, Küchen oder in die Gebäudereinigung
neverending • Samstag, 16.09.2017 06:44

Am Thema vorbei. Es ging doch um GUT bezahlte Jobs! owt
Metrobus • Samstag, 16.09.2017 08:44

Was ist gut bezahlt 14 €/h oder die Autoindustrie mit Leiharbeit?
neverending • Sonntag, 17.09.2017 07:13

Na, mit dem Deutsch, das du hier zeigst ...
Metrobus • Sonntag, 17.09.2017 08:04

War nicht der Anfang der Frage?
neverending • Montag, 18.09.2017 06:30

Wenn es die gut bezahlten Jobs denn geben würde • Vesta • Donnerstag, 14.09.2017 22:00

Das wundert mich auch immer wieder .... • Metrobus • Donnerstag, 14.09.2017 16:14

Jobcenter und Jobvermittlung? • Vesta • Donnerstag, 14.09.2017 22:02

Na eben. owt
Metrobus • Freitag, 15.09.2017 05:21

Re: Ausgleich für Preis-Steigerung ist bei Hartz IV nicht gewollt sonst 2017 EUR • Martell • Donnerstag, 14.09.2017 09:39

Und genau so ist es, • Mark Ruhde • Donnerstag, 14.09.2017 09:29

Re: Und genau so ist es, • Kyia • Donnerstag, 14.09.2017 10:58

Recht einfach, • Mark Ruhde • Donnerstag, 14.09.2017 12:18

Natürlich kann man heizen, ohne Heizkosten zu zahlen • Erwin Denzler • Donnerstag, 14.09.2017 13:14

das ist aber komisch,
Mark Ruhde • Donnerstag, 14.09.2017 16:04

Re: das ist aber komisch,
Erwin Denzler • Donnerstag, 14.09.2017 23:10

Re: das ist aber komisch,
Herr Z. • Freitag, 15.09.2017 18:10

@ unwichtig
Mark Ruhde • Donnerstag, 14.09.2017 16:58

Quatsch.
Metrobus • Donnerstag, 14.09.2017 17:52

Danke, Erwin
Unwichtig • Donnerstag, 14.09.2017 15:19